HANSEVALLEY

Der Hamburger Senat schafft es einfach nicht, die Verwaltung rechtzeitig zu digitalisieren. Foto: HANSEVALLEY

Anhand topaktueller Entwicklungen in den ehrwürdigen Rathäusern der Hansestädte Hamburg und Lübeck zeigt HANSEVALLEY systematisch auf, wie man die Digitalisierung kommunal organisieren kann und sollte — neun Monate, bevor in Bund, Ländern und Kommunen der große Hammer fällt. Ein Deep Dive zur Digitalisierung — und wer sich doch mal besser einen Berater holen sollte:

https://hv.hansevalley.de/2022/04/hansefuture-onlinezugangsgesetz-hamburg-lubeck.html

--

--

HPA-Chef Jens Meier treibt die Digitalisierung im Hamburger Hafen weiter voran. Foto: HPA/Andreas Schmidt-Wiethoff

Die maritime Branche erlebt weltweit einen Paradigmenwechsel — getrieben von Industrie 4.0 und grünen Technologien. Die Marktforscher von Kenneth Research prognostizieren einen globalen Markt für intelligente Häfen bis 2026 und mehr als 25 % Wachstum. Deutschlands größter Seehafen Hamburg ist mittendrin. HPA-Chef Jens Meier im Interview:

https://hv.hansevalley.de/2022/01/hansepersonality-jensmeier-quantentechnik.html

--

--

Live-Test aus der “Bananen-Republik”:

Ersatzlos gestrichen: 10 Minuten Lieferzeit — gewollt, aber nicht gekonnt.
Foto: HANSEVALLEY

Sie brüllen lauter. Sie laufen schneller. Sie liefern … schlechter. Die “Gorillas” des gleichnamigen Berliner Tech-Startups sind der letzte Schrei … im wahrsten Sinne des Wortes. Ihre USPs: alte Milch, alter Quark und leere Regale. Dazu: ungültige Gutscheine, misslungene Online-Zahlungen, eine kaputte iPhone-App. Obendrauf: lange Lieferzeiten und tagelanges Warten auf den Service.

Was mit falschen Abrechnungen und kaputten Bikes, wilden Streiks, gefeuerten und sich organisierenden Ridern durch die Presse läuft, ist gegen das Chaos gegnüber ihren Kunden fast paradiesisch. HANSEVALLEY testete den Schnelllieferdienst aus Berlin im Oktober und November d. J. fünfmal hintereinander auf Herz und Nieren — Thomas Keup mit unschönen Ergebnissen:

https://hv.hansevalley.de/2021/11/hansetechtes-gorillas.html

--

--

“Es bedarf mehr medialer Aufmerksamkeit und Bericherstattung, welche Chancen die Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft bietet”. Mit dieser Aussage mogelten sich Politiker auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene jahrelang aus der Verantwortung, Digitalisierung mit greifbaren Aktivitäten, politischen Rahmenbedingungen und angemessener Förderung zum Fliegen zu bringen. Seit fünf Jahren ist das in Hamburg, der Metropolregion und in den fünf norddeutschen Bundesländern nicht mehr ganz so einfach. Denn mit mehr als 2.200 Nachrichten und rd. 330 Beiträgen zeigt HANSEVALLEY, was digital tatsächlich passiert — und wer sich mit Sonntagsreden und Buzzwords, Schönwetterprognosen und leeren Versprechen vom Acker machen will:

https://hv.hansevalley.de/2021/10/fuenf-jahre-hansevalley.html

--

--

Nach Lockdown und Corona geht es weiter mit Videokonferenzen und digitalem Kundenkontakt. Foto: News Aktuell

2/3 aller Arbeitnehmer in Deutschland machen “Dienst nach Vorschrift”: Kein Wunder, dass Chefs ihre “Spezis” nach Lockdown und Homeoffice so schnell wie möglich wieder im Blick haben wollen. Doch im “New Normal” verschwinden die Möglichkeiten des mobilen Arbeitens nicht einfach wieder. Wie verändern Videokonferenzen und digitaler Kontakt mit Kunden das Leben von Vertrieblern und anderen Geschäftsreisenden? Vielfahrer und Metropolen-Pendler Thomas Keup hat aktuelle Zahlen, Fakten und was zum Schmunzeln:

https://hv.hansevalley.de/2021/08/hanseworklife-mobilesarbeiten-arbeitszeiten-deurbanisierung.html

--

--

Mit “New Auto” zeigt “VW” seine digitale Transformation bis 2030 auf.
Foto: VW AG

Im Jahr 2030 will der Wolfsburger “Volkswagen”-Konzern mit digitalen Services ebenso viel Umsatz erwirtschaften, wie mit dem Verkauf elektrischer Fahrzeuge seiner Marken — von Audi, Cupra und Porsche über Seat, Skoda und Traton bis zu VW PKWs und Nutzfahrzeugen. Digitale Wertreiber für die erwarteten 1,2 Mrd. € Mobilitätsumsätze pro Jahr beim europaweit größten Fahrzeughersteller mit 12 Marken aus sieben Ländern sind Online-Services für Fahrer und Familien ebenso, wie autonomes Fahren für PKW-Besitzer auf Autobahnen und “Moia”-Nutzer in Hamburg und Hannover. Chefredakteur Thomas Keup hat die Präsentation der aktuellen “VW”-Strategie “New Auto” verfolgt:

https://hv.hansevalley.de/2021/07/hansemobility-vw-strategie-newauto-2030.html

--

--

Bremen und Hamburg wollen Anträge der Verwaltung digitalisieren und vereinheitichen. Foto: Normenkontrollrat

In einer digitalen Diskussion in der Berliner Landesvertretung der Freien und Hansestadt Hamburg haben Bremens Jugend- und Sozialstaatsrat Jan Fries und Finanzstaatsrat Martin Hagen mit Vertretern des Normenkontrollrats, der Ruhr-Universität Bochum und der Technologie-Beratung “MSG Systems” Chancen und Herausforderungen für eine künftige, einheitliche Definition von Einkommen in digitalen Anträgen diskutiert. Chefredakteur Thomas Keup hat das Event verfolgt:

Auf Einladung des Hamburger CDO’s Christian Pfromm als Vorsitzendem des IT-Planungsrates von Bund und Ländern wurde ein 130-seitiges Gutachten der Ruhr-Universität Bochum und der Unternehmensberatung “MSG Systems” im Auftrag des Normenkontrollrats vorgestellt. Darin werden insgesamt sechs Arten von Einkommen beleuchtet, um in Zukunft in möglichst vielen der bundesweit rd. 60.000 Fachverfahren bestehende Daten zu Einkommen mehrfach nutzen zu können …

https://hv.hansevalley.de/2021/06/hansepolitics-normierung-einkommen.html

--

--

Die Zentrale der Otto Group in Hamburg Bramfeld. Foto: Otto Group

50.000 Mitarbeiter arbeiten weltweit für den Hamburger Dienstleistungskonzern “Otto Group” mit seinen drei Geschäftsfeldern Hhandel (u. a. “Otto.de”), Paketversand (“Hermes”) und Inkassodienst (“EOS”). 1995 war “Otto” einer der ersten Versandhändler im Internet. 25 Jahre später und ein Jahr nach Corona-Ausbruch sehen die Zahlen der Bramfelder auf den ersten Blick gut aus: 15,6 Mrd. € Konzern-Umsatz im vergangenen Jahr — mit 17,2 % Wachstum. Doch hinter den Kulissen rumort es. Nach 3 Jahren Umbau des “Otto.de”-Portals zum Marktplatz hängt Erzrivale “Amazon” die Hamburger bei Eigen- und Partnerumsätzen gnadenlos ab im deutschen Onlineshopping. HANSEVALLEY mit den aktuellen Zahlen und Fakten:

https://hv.hansevalley.de/2021/05/hansecommerce-ottode-marktplatz-2019.html

--

--

HANSEVALLEY

HANSEVALLEY

Das Hanse Digital Magazin berichtet über die Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft Norddeutschlands — unter http://www.hansevalley.de/